Startseite: sofortkredit-einfach.de

Navigation

Sofortkredit - Blog

Zum Kreditrechner

________________________________________________________________________________________________________________________________________


Kredit kündigen: Wie kommt man aus einem teuerem Kreditvertrag heraus?

Gerade im Zusammenhang mit einer Umschuldung kann es sich anbieten, einen oder mehrere Kredite vorzeitig, also vor dem Ende der vereinbarten Laufzeit, zu kündigen. Dabei stellt sich natürlich die Frage, ob man als Kreditnehmer bei einer solchen außerplanmäßigen Kündigung eines Kreditvertrages etwas beachten muss und welche Kosten durch die Kündigung noch entstehen können.

1. Die vorzeitige Kündigung

Im Falle einer vorzeitigen Kündigung eines Kreditvertrages werden zusätzliche Kosten fällig, die in Abhängigkeit von bestimmten Faktoren unterschiedlich hoch ausfallen.

2. Kreditart: Um welchen Kredit handelt es sich?

Da es verschiedene Arten von Krediten gibt, für die jeweils unterschiedliche Kosten-Regelungen im Falle außerplanmäßiger Kündigungen zum Tragen kommen, ist es wichtig zu wissen, um welche Art von Kredit es sich handelt.

a) Ratenkredit

Bei Ratenkrediten werden durch den Kreditnehmer keine Sicherheiten wie eine Grundschuld für den Kreditgeber dafür bestellt, dass der Kredit ausgereicht wird. Bei solchen Krediten ermöglicht es die seit 10. Juni 2010 in Deutschland geltende EU-Verbraucherkreditrichtlinie, dass sich bei allen Ratenkrediten zwischen 200 EUR und 75.000 EUR, die nach diesem Datum abgeschlossen wurden, die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung (VFE) im Falle der außerplanmäßigen Kündigung durch den Kreditnehmer prozentual an der Restschuld zu orientieren hat. Wenn der Kreditvertrag also ohne außerplanmäßige Kündigung noch mehr als 12 Monate Laufzeit gehabt hätte, darf die Kreditbank maximal 1 Prozent der Restschuld verlangen, bei einer Laufzeit von weniger als 12 Monaten nur noch 0,5 Prozent des noch offenen Kreditbetrages.

Übrigens darf die Bank statt der Vorfälligkeitsentschädigung oder zusätzlich dazu keine Bearbeitungsgebühr verlangen (BGHE v. 16.02.2016, Az. XI ZR 96/15).

Hinweis: Diese Regelungen gelten auch für Autokredite, da diese wie Ratenkredite behandelt werden.

b) Andere Kreditarten wie Baufinanzierungen usw.

Die oben dargestellten Regelungen für Ratenkredite lassen sich nicht auf andere Kreditarten wie Baufinanzierungen übertragen, hier gelten andere Regelungen.

3. Kündigungsfristen: Welche sind bei der Kündigung von Kreditverträgen zu beachten?

Im Falle der außerplanmäßigen Kündigung eines Ratenkreditvertrages gelten die folgenden Kündigungsfristen: Bei Ratenkreditverträgen, die NACH dem 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden, beträgt die Kündigungsfrist maximal einen Monat. Ratenkreditverträge, die VOR dem 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden, können mit einer Frist von drei Monaten gekündigt werden. Dabei ist zu beachten, daß zum Wirksamwerden der Kündigung die gesamte Restschuld des gekündigten Kreditvertrages innerhalb von zwei Wochen nach der Kündigung zurückzuzahlen ist.

Blogbeitrag veröffentlicht am 10.07.2017 auf sofortkredit-einfach.de

Schlagworte zum Beitrag

Weitere Themen

OpenSchufa | Kreditrechner | EU-Datenschutz-Grundverordnung | Autokredit | Negativ-Kreditzins | Kredit für Selbständige | Hausbank | Wirtschaftsauskunfteien | Kreditaufnahme | Kreditverhalten | Kredit trotz HartzIV | Kredit und Restschuldversicherung | Bauspardarlehen | Kreditkarten | Mieterdarlehen | Kreditwürdigkeit | Bonität | Kreditkündigung | Umschuldung | Autokredit kündigen | Kreditarten Teil 1 | Sofortkredit